Häufige Fragen an mich

- Einige Antworten auf Fragen, die mir öfter begegnen -

Wie läuft eine Unterrichtseinheit ab?

Ich lege Wert auf eine angenehme und zwanglose Unterrichtsatmosphäre. In meinem Atelier sind zwei Klaviere vorhanden, eines für den Schüler und eines für mich.

Gespielt wird immer zusammen, um das Neugelernte zu festigen und gleichzeitig das Gehör zu schulen.

Zu Beginn wird das Erlernte der letzten Unterrichtseinheit wiederholt und Fragen, die beim Üben aufgetreten sind, gekärt. Danach wird je nach Wunsch Erlerntes geübt oder neue Werke begonnen.

Zum Abschluss gibt es noch eine Übungseinheit für Technik und Fingerfertigkeit, damit es dem Studenten möglich ist seine Technik kontinuierlich zu verbessern.


Bieten Sie auch Nachhilfe für StudentInnen des Konzertfachs an?

In meinem Repertoire finden sich Trainigsmethoden für Ausdruck und Fingerfertigkeit ebenso wie Tonsetzung und Analyse des Werkes. Ich freue mich, Sie bei etwaiger Prüfungsvorbereitung und Programmerstellung unterstützen zu können. Ich biete auch Korrepetition an.
Großen Wert lege ich auf Analyse, mentales Erfassen und stückweises Erlernen barocker Literatur, insbesondere Bach.

Vor Bach muss man sich nicht fürchten, Bach muss man nur verstehen.


Mein Kind möchte Klavierspielen lernen, wann ist der richtige Zeitpunkt zu beginnen?

Das ideale Einstiegsalter ist mit 4 Jahren.
Wir beginnen mit den ersten drei Noten "Do Re Mi". Danach werden spielerisch 5-Fingerübungen und einfache Lieder erlernt, später Lieder mit höherem Schwierigkeitsgrad. Am Ende des Semesters können die Kinder kleinere Stücke alleine vortragen, was einerseits Selbstbewusstsein, Konzentration und Disziplin fördert und andererseits Freude bereitet.
Eltern sind während der Unterrichtseinheit willkommene Gäste.


Gibt es ein Alterslimit, um mit dem Klavierspiel zu beginnen?

Meiner Erfahrung nach kann in jedem Alter mit dem Klavierspiel begonnen werden.
Wichtig ist die Freude und Begeisterung, um ein Instrument zu erlernen und zu spielen. Dies fördere ich aktiv in meinem Unterricht, denn für die meisten meiner Schüler ist das Klavierspiel ein Hobby und Ausgleich vom stressigen Alltag und hier darf die Freude am Spiel nicht zu kurz kommen.
Das auswendig lernen in meinem Unterricht ist ein hervorragendes Gedächtnistraining und verbessert außerdem Ihre Konzentrationsfähigkeit und Gehörbildung.


Muss ich Noten lesen können, um Klavier zu spielen?

Noten lesen ist für meinen Unterricht nicht vorrangig erforderlich. Mein Hauptaugenmerk richte ich auf auswendig lernen der Stücke, um sie vollumfänglich begreifen zu können. Erst dadurch wird das Stück ein Teil von Ihnen und das Spiel natürlich und unverfälscht.

Selbstverständlich können Sie bei mir auch Noten lesen lernen, sowie die richtige Technik für fließendes Blattspiel.


Muss ich den Unterricht regelmäßig besuchen?

Wie oft Sie den Unterricht besuchen, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen. Für kontinuierlichen Fortschritt ist ein wöchentlicher Besuch zu empfehlen, für intensive Vorbereitung zu Vorspielen oder Prüfungen ist mehrmals die Woche empfehlenswert.

Nicht immer hat man Zeit zum Üben, dennoch zahlt sich eine Klavierstunde aus, um gemeinsam Neues zu erarbeiten und Erlerntes zu wiederholen. Daher liegt mir Kontinuität sehr am Herzen.


Bieten Sie den Klavierunterricht nur in Ihrem Atelier an?

Grundsätzlich findet der Unterricht bei mir im Atelier statt. Auf Wunsch und bei entsprechender Ausstattung (Klavier vorhanden) kann ich den Unterricht auch sehr gerne bei Ihnen abhalten.

Die Anfahrtspauschale für Wien und Umgebung beträgt 5€.


Bieten Sie Schnupperstunden an?

Sehr gerne biete ich eine Schnupperstunde zum kennenlernen an. Einfach nachfragen und einen Termin vereinbaren, die Schnupperstunde kostet den halben Preis.


Wie kann ich Sie erreichen?

Öffentlich mit der U4 (Unter St. Veit) und 5-minütiger Gehweg.

Straßenbahnlinie 49 (Seckendorfstraße) oder 52 (Linzerstraße/Zehetnergasse), jeweils 2-minütiger Gehweg

Wenn Sie mit dem Auto kommen, beachten Sie bitte die Wiener Kurzparkzonen-Parkregelung, Parkplätze sind unter der Woche leicht zu finden.

Teilen erwünscht

Diese Website benutzt Cookies zur optimalen Darstellung. Mehr dazu im Datenschutz.